Vermeidung von Gewaltanwendungen in Konfliktsituationen - Netzwerk Konflikthilfe

Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Gewaltprävention & Konflikthilfe
Direkt zum Seiteninhalt
Erklärungen
Gewaltprävention soll verhindern, dass es insbesondere in Konfliktsituationen
zur Anwendung von Gewalt kommt

Beispiele:
 
  • die gesellschaftliche Regelung des Einsatzes von Gewalt durch das Gewaltmonopol des Staats (nur er darf innerhalb des genau definierten  gesetzlichen Rahmens zum Schutz seiner Bürger*innen Gewalt anwenden). Dazu gehört - die Kontrolle des Verhaltens der (verdächtigen) Bürger bzw. Jugendlichen und aktiven Schutz von "Brennpunkten" durch Polizei, Schutzdienste und / oder Aufsichtspersonen wie Lehrer*innen und Erzieher*innen
  • die Bestrafung bzw. Sanktionierung von Gewalttätern mittels (vorwiegend struktureller) Gewalt entsprechend dem Rechtssystem (Schulleitung, Gericht). Kontrolle und Bestrafung sollen der Abschreckung dienen
  • die Verminderung der Gewaltbereitschaft bei gleichzeitiger Erhöhung der sozialen Kompetenzen des Einzelnen. Dazu gehört die direkte Förderung der sozialen Kompetenzen wie Frustrationstoleranz, Selbstbewusstsein, Kommunikations- und Kooperations- Fähigkeiten
 
Zurück zur Seite PIKA® im Überblick hier

© Copyright 2008 - 2020 Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Zurück zum Seiteninhalt