Termine 2020 - Netzwerk Konflikthilfe

Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Termine 2020

Aktuell

Weiterbildungsangebot: Trainer/-in für den Einsatz von Ad-Hoc-Interventionstechniken nach PIKA®
Seminarnummer: 209702

Einsatz von Ad-hoc Interventionen im päd. Alltag, Supervision und Beratung
"Handeln ist wirksamer als Reden" (frei nach Jakob L. Moreno)
 
 
Info und Anmeldung: https://www.morenoinstitut.de/

In dieser Seminarreihe wird ein bunter Blumenstrauß an Ad-Hoc-Interventionstechniken vorgestellt, die eingeübt und sofort im pädagogischen Alltag eingesetzt werden können.

"Wir werden im Seminarraum Beziehungsgeflechte mit Klötzchen und Seilen entflechten, beim Wachsen der "Rose von Jericho" Entwicklungen sichtbar machen, mit der Gießkanne und Gläsern Ambivalenzen zu Leibe rücken. Mit bunten Schnüren, kleinen Symbolen und Sanduhren machen wir Jagd auf Zeitdiebe, lösen Ärger mit Luftballons und Magneten auf, lassen Holzgliederpuppen miteinander kommunizieren.
Kleine Geheimnisse wiederum lüften wir mit der Parkscheibe und Geheimniskästchen und begeben uns auf Expedition zu den Inseln der Gefühle.
Mit dem Ausblick auf Münzen, mit denen Werte in Beziehungen sichtbar machen und dem Russischbrot, das Körper und Geist laben wird, muss der Blick in die mit vielen, vielen Praxisbeispielen und Eisatzmöglichkeiten gefüllte Wundertüte an dieser Stelle enden."

Zertifizierung zum TrainerIn für den Einsatz von Ad-Hoc-Interventionstechniken nach PIKA®

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte, SupervisorInnen, TherapeutInnen, Interessierte

Termine:
Fr. 13.03.2020 von 14:30 - 20:00 Uhr
Sa. 14.03.2020 von 09:00 - 19:00 Uhr
So. 15.03.2020 von 09:00 - 12:30 Uhr
Fr. 03.07.2020 von 14:30 - 20:30 Uhr
Sa. 04.07.2020 von 09:00 - 19:00 Uhr
So. 05.07.2020 von 09:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Marienheim Stuttgart
Katharinenstraße 4
701182 Stuttgart

Kosten: 570,00 €

Dozenten:
Wolfgang Kocher
Diplom-Sozialpädagoge (FH), Psychodrama-Praktiker, Supervisor und Coach (DGSv), Ausbilder für psychologische Symbolarbeit, Vorstand Netzwerk Konflikthilfe e.V. sowie Ausbilder für Mediation und Anti-Gewalt-Trainings nach PIKA® im Netzwerk Konflikthilfe e.V., Moreno Institut Stuttgart: Lehrbeauftragter

Denise Bohnenberger
Diplom-Sozialpädagogin (BA), Trainerin für Psychologische Symbolarbeit


Markenschutz:
PIKA® ist ein markenrechtlich geschützter Begriff des Vereins Netzwerk Konflikthilfe e.V.
pixabay-2122078Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur
Anti-Gewalt-Trainer/in nach PIKA® in Schule, Jugendhilfe und Straffälligenhilfe

Start: 22.11.2019 in Ludwigsburg

Die Ausbildung zum/zur „Anti-Gewalt-Trainer/in“ basiert auf dem vom Netzwerk-Konflikthilfe e.V. entwickelten Konzept PIKA®, das eine bewusste Haltung, ein ethisches Selbstverständnis, die Wert-schätzung und die Achtung der Menschen mit denen wir arbeiten, beinhaltet. Seit vielen Jahren arbeiten Praktiker/innen des Netzwerkes Konflikthilfe in verschiedenen Arbeitsfeldern innerhalb Schule und Jugendhilfe, in Beratungsstellen, sowie in Jugendarrestanstalten und Justizvollzugsanstalten auf der Grundlage dieses Konzepts.

Die Reflexion von Haltung und der Umgang mit verschiedensten Aspekten rund um den Themenkomplex Gewalt, stehen neben der Vermittlung von Theorie und Praxis im Vordergrund der Ausbildung.

Voraussetzung für die Teilnahme
Die berufsbegleitende Ausbildung ist konzipiert für pädagogische Fachkräfte und sonstige Berufsgruppen aus dem schulischen Bereich, Heimen und Jugendfrezeiteinrichtungen, Fachkräfte aus dem Bereich Gewaltprävention, Jugendhilfe, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Bewährungshilfe, Jugendarrest und Strafvollzug. Bei Teilnehmer/innen ohne pädagogische Ausbildung muss das Vorhandensein von Vorerfahrungen darstellbar sein.

Alle Teilnehmer/innen sollen über die Möglichkeiten zur Anwendung der in der Ausbildung vermittelten Inhalte verfügen.

Ziele der Ausbildung
  • Sensibilisierung für eine Konfliktkultur im Sinne von PIKA®
  • Erlernen zahlreicher Methoden und Transfer des Gelernten in den pädagogischen Alltag Konzipieren und Inszenieren von Gesprächssituationen, Einzelmaßnahmen und Trainings mit Gruppen und im Klassenverband
  • Erfahrung eines gruppendynamischen Prozesses in der Ausbildungsgruppe, inklusive Intensivblock in einer ansprechenden Unterkunft, sowie Gruppensupervision und Lernen in der Peergruppe

Settings und Abschluss
(wie die Inhalte erarbeitet und das Gelernte gesichert wird)

  • Seminareinheiten, Peergruppentreffen und Bildung von Lerntandems
  • Dreitägige Einheit mit gemeinsamer ÜN in einer Unterkunft zur Unterstützung des gruppendynamischen Prozesses
  • Fallsupervisionen
  • Erarbeitung von Themen für das Abschlusskolloquium als Voraussetzung für die Zertifizierung
  • Evaluation, Sicherung und Transfer in den pädagogischen Alltag

Abschlusszertifikat:
Anti-Gewalt-Trainer/in nach PIKA® in Schule und Jugendhilfe und Straffälligenhilfe


Umfang und Anforderungen:
  • 120 Zeitstunden Seminar
  • 25 Zeitstunden Intervision in Gruppen und Lerntandems
  • Zusätzlich: Erstellen von Protokollen, Literaturstudium und Vorbereitung eines Themas für das des Abschlusskolloquium.
  • Optional: Supervisorische Begleitung, Praxisberatung, Hospitation, sowie Teilnahme an
  • externer Gruppensupervision (im Moreno Institut Stuttgart).

Ausbildungsgebühren:
2130.- € Seminargebühren
100,- € Raumkosten
250,- € ÜN mit Vollpension beim Intensivblock
(Sozialtarif für Selbstzahler/innen, Auszubildende, Studierende und Mitglieder des Vereins auf Anfrage möglich)

Ausbildungsbeginn:
Fr. 22.11.2019
Ausbildungsende:
So. 11.10.2020

Ausbildungsleitung:
Wolfgang Kocher
Dipl. Sozialpädagoge (FH),
Ausbilder für Anti-Gewalt-Training nach PIKA®
Supervisor (DGSv)
Fachberater für Konflikthilfe, Studienschwerpunkt
Mediation (HfS Esslingen, Uni Tübingen)
Psychodrama-Praktiker und Lehrbeauftragter
im Moreno-Institut Stuttgart

Ausbilder:
Thomas Häußler
Dipl. Sozialpädagoge (FH),
Ausbilder für Anti-Gewalt-Training nach PIKA®
Anti-Gewalt-Trainer nach PIKA® im Kontext von
Bewährungsauflagen und im Strafvollzug
Mediator (nach den Richtlinien des BM e.V.)
Psychodrama-Praktiker i. A. (Moreno Institut Stuttgart)

sowie:

Rosa Budziat
Dipl. Sozialpädagogin (FH), zertifizierte Gruppendynamikerin (DGGO) in der Einheit „Gruppendynamik“

Claudia Huber
Dipl. Psychologin, Systemische Beraterin, Personalcoach

Weitere Fachkolleg/innen unterstützen das Ausbilderteam während einzelner Ausbildungseinheiten.

Termine:
1. Block: Fr. 22.11. bis Sa. 23.11.2019*
2. Block: Fr. 24.01. bis Sa. 25.01.2020*
3. Block: Fr. 06.03. bis Sa. 07.03.2020*
4. Intensivblock: Fr. 24.04. bis So. 26.04.2020**
5. Block: Fr. 26.06. bis Sa. 27.06.2020*
6. Block: Fr. 10.07. bis Sa. 11.07.2020*
7. Block: Fr. 09.10. bis So. 11.10.2020*

* Ort: CVJM Ludwigsburg, Haus der Jugend
Karlstrasse 24, 72222 Ludwigsburg
(5 Min. Fußweg zum Bahnhof)
(Übernachtung eigenverantwortlich organisiert)

** Ort: Schloss Unteröwisheim, CVJM Lebenshaus
Mühlweg 10, 76703 Kraichtal-Unteröwisheim
(Von der Ausbildungsleitung organisierte
Übernachtung in Einzel u.– Zweibettzimmern)

Seminarzeiten sind:
  • freitags von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr
  • samstags von 9.00 bis 16.30 Uhr
  • der Intensivblock beginnt am 24.04.2020 um 10.00 Uhr (Ankunft ab 9.30 Uhr), und endet am 26.04.2020 um 13 Uhr nach dem Mittagessen.

Hier geht es zu den Formalitäten:



© Copyright 2008 - 2020 Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Zurück zum Seiteninhalt