Große Handpuppen ins Spiel bringen - Netzwerk Konflikthilfe

Netzwerh Header
Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Große Handpuppen ins Spiel bringen

Fachtage

Workshop 06.04.2017 & 07.04.2017: "Große Handpuppen ins Spiel bringen" mit Olaf Möller
 
Wie kann ich den Zauber, der in meiner Puppe wohnt, freisetzen? Worauf muss ich achten und was sollte ich besser vermeiden, damit das Spiel in Fluss kommt, Spaß macht und auch das Spiel aus dem Stegreif leicht fällt? Und was hilft mir, meine Puppe in der pädagogischen Arbeit einzusetzen?
© Netzwerk Konflikthilfe e.V.    © Netzwerk Konflikthilfe e.V.

Internetseite von Olaf Möller: http://www.lebendiges-handpuppenspiel.de/

Mit diesen Fragestellungen beschäftigte sich der Workshop in der Praxis und Theorie. Ziel war es, den Teilnehmer/-innen einen Zugang zu einem kreativen und lebendigen Handpuppenspiel zu vermitteln. Tipps und Tricks zur technischen Handhabung wurden unter Anleitung von Olaf Möller eingeübt. Kniffe für schwierige Spielsituationen wurden ebenso vermittelt.

© Netzwerk Konflikthilfe e.V.Der Schwerpunkt des Workshops lag auf dem Spiel mit großen Klappmaulpuppen, die den Vorteil besitzen, dass sich Mund und Hände separat bespielen lassen.

Die Inhalte und Ziele der Fortbildung:
  • Training der technischen Handhabung großer Handpuppen
  • Übungen und Spiele, um einen Charakter und eine Stimme für die Puppe zu entwickeln
  • Tipps, Tricks für den Einsatz aus dem Stehgreif.
  • Die Handpuppe in der Gruppenarbeit (wer sitzt wo? Woher kommt die Puppe, wohin geht sie...? Den Dialog mit dem Kindern eröffnen und steuern)
  • Das Spiel mit dem einzelnen Kind
  • Die pädagogischen Möglichkeiten des Handpuppenspiels: Wie sich Spiel und Pädagogik  miteinander verbinden lassen
  • Der spielerische Umgang mit kritischen Situationen und Störungen

Zum Referenten:
© Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Olaf Möller, Dipl. Sozialpädagoge, Theaterpädagoge, Puppenspieler und Schauspieler.
Autor von „Große Handpuppen ins Spiel bringen“ und „Starke Stücke für große Handpuppen“.
Ausbildung in Improvisation und Theater bei Franki Anderson, in der Zirkusschule “FOOL-TIME National Centre for Circus Skills and Performing Arts” (Bristol/England) und der Arbeitsgemeinschaft Spiel und Theater Frankfurt. Schwerpunkte in Figurentheater, Improvisationstheate und Spielpädagogik.
Seit 1999 bundesweit und international Fortbildungen zum spielpädagogischen Einsatz großer Handpuppen.
                                      
© Copyright 2008 - 2018 Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Zurück zum Seiteninhalt