Einführung in das Konzept PIKA® Seite 2 - Netzwerk Konflikthilfe

Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Gewaltprävention & Konflikthilfe
Direkt zum Seiteninhalt
PIKA



Lernen ist Beziehungssache
Dieser Grundsatz ist ein fester Bestandteil im Konzept PIKA®. Der Beziehungsaufbau steht am Anfang der Arbeit mit Klienten und Klientinnen.
Das Entgegenbringen von Wertschätzung und Achtung kann wichtige Ressourcen hervorbringen, die im Weiteren positive Veränderungen in bisher eingefahrene Wahrnehmungs-, Handlungs- und Verhaltensmuster bewirken sollen. Das Gelingen des Aufbaus eines Zustands der gegenseitigen Wertschätzung und Achtung wird deshalb nach PIKA® als wichtige Voraussetzung dafür gesehen, dass sowohl Konfliktbeteiligte jeglichen Alters (z.B. in der Streitschlichtung oder Mediation) als auch Gewalttäter, eine Entwicklung der Kontrahenten oder potentiellen Opfern, erbringen können.
 
Über die Sensibilisierung zum Verstehen und zur Selbstkontrolle
  • In Gruppentrainings werden soziale Kompetenzen und Handlungsstrategien eingeübt.
  • In Beratung und Mediation werden Zielformulierungen und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. In beiden Settings wird das Ziel verfolgt für das Empfinden des jeweiligen „Gegenübers“ zu sensibilisieren.
 
Ziel dieser Sensibilisierungen ist das Auslösen von Emotionen, welche ein Verstehen des Gegenübers, sowie eine Selbstkontrolle (Aggressionshemmung) auf den Weg bringen soll. Diese wiederum sollen weitere schädliche Handlungen einschränken, bzw. verhindern.
 
Am Ende steht das aktive und positive Mitwirken in der Gemeinschaft
In der Mediation wie im Anti-Gewalt-Training geht es also um die Entwicklung einer empathischen Beziehung zu der - oder den anderen Personen. Wobei in einem weiteren und letzten Schritt die Entwicklung des Gemeinschaftsgefühls im Sinne der Individualpsychologie nach Alfred Adler steht, welche das Empfinden einer inneren Verbundenheit und Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe und das aktive Mitwirken in der Gemeinschaft zum allgemeinen, gemeinschaftsfördernden Nutzen beinhaltet.
 
Wir hoffen, dass das Konzept PIKA® Anregung und Mut vermittelt, sowohl das Erlangen von Kompetenzen im Umgang mit Konflikten zu erwerben, als auch sich für die Verhinderung der Entstehung von Aggression und Gewalt einzusetzen.

Ralf Winter & Thomas Häußler

Markenschutz:
PIKA® ist ein markenrechtlich geschützter Begriff des Vereins Netzwerk Konflikthilfe e.V.



© Copyright 2008 - 2020 Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Zurück zum Seiteninhalt